deutsch

Breitenfeld Edelstahl investiert in ein neues Bearbeitungszentrum für Edelstahlgussblöcke.

Um den Marktanforderungen nach bearbeiteten (geschliffenen und geschnittenen) Edelstahlgussblöcken nachzukommen, investiert Breitenfeld Edelstahl in eine hochmoderne Blockschleifmaschine, in der Edelstahlgussblöcke halbautomatisch bis zu 60 Tonnen Blockgewicht geschliffen werden können.
Das Investitionsvolumen der ersten Ausbaustufe liegt –ohne Eigenleistungen- bei ungefähr 2,2 Millionen € und umfasst folgende Maschinenanlagen und Bautätigkeiten:

  • Voka Schleifmaschine TYP ASM 600/200 HY
  • Grundlegende Erneuerung der elektrischen Versorgung der gesamten Halle
  • 35 Tonnen Kran
  • Entstaubungsanlage
  • Erneuerung der Kranbahn
  • Verstärkung der Hallenstatik
  • Bau- und Fundamentarbeiten.


Mit den Bauarbeiten wurde im Frühjahr 2012 begonnen. Wie schon bei der Stahlwerkserweiterung im Jahr 2008/9 wurde die Firma Ortis mit der Durchführung der Bauarbeiten beauftragt. Die bauseitige Koordination der gesamten Investitionsvorhaben wurde - wie auch in der Vergangenheit - vom Architekturbüro Walter Tesch mit tatkräftiger Unterstützung von Hr. DI Ralph Jurak abgewickelt.

Zur Errichtung des Fundamentes mussten 1.509 m³ Bauschutt ausgebaggert und abtransportiert werden. Für das Fundament wurden 662 m³ Beton und 24.240 kg Betonstahl für die Bewährung verarbeitet.

Anlagenbeschreibung Voka Schleifmaschine AMS600/200 HY:

Der Auftrag für die Konstruktion, den Bau und die Inbetriebnahme der Schleifmaschine wurde an die steirische Firma Tschinkel, die als renommierte Maschinen- und Anlagenbaufirma für Schleif- und Trennmaschinen am Weltmarkt bestens bekannt ist, erteilt.

In der Schleifanlage können folgende Edelstahlblockabmessungen manuell bzw. halbautomatisch geschliffen werden:

Rundblöcke:

60 Tonnen, Ø1500 mm x 5000 mm; R1500

Polygonalblöcke:

60 Tonnen ; P6000

Flachblöcke:

32 Tonnen, 1800 x 610 mm.; F3200


Das Layout der Anlage ist nachstehend zu sehen und zeigt die wesentlichen Komponenten (Blockschleifmaschine sowie der Werkstückwagen mit Blockaufnahme- und Spanneinrichtung).


Herzstück der Blockschleifmaschine ist das Schleifaggregat. Mittels Hydromotor und der dazugehörigen Hydraulikanlage wird die Schleifscheibe zu einem effizienten Werkzeug zur Bearbeitung von Edelstahlblöcken. Die elektrische Antriebsleistung liegt bei 200 KW und beschleunigt die Schleifscheibe in Bruchteil einer Sekunde auf Umdrehungsgeschwindigkeiten von 70 bis 80 m/sec. Mittels on-line Lasermessung wird die Umdrehungsgeschwindigkeit der Schleifscheibe automatisch eingestellt und verhindert überhöhte Drehzahlen. Gemeinsam mit der variablen Schleifdruckregelung wird ein gleichmäßiges und qualitativ hochwertiges Schleifergebnis erzielt.

Neben der Blockschleifmaschine ist auch der robust ausgelegte Werkstückwagen ein wesentlicher Bestandteil der Schleifmaschine. Dieser Wagen ermöglicht die Aufnahme und manuelle Schleifbearbeitung aller runden, flachen und polygonalen Edelstahlblöcke.


Mittels eines Kettensystems kann das Schleifgut gehoben, gesenkt und auch schrittweise gedreht werden. Die Steuerung der Anlage erfolgt komfortabel aus dem gut klimatisierten und schallgeschützten Leitstand mittels Joystick.

Arbeitssicherheitstechnische Maßnahmen und Umweltschutz:

Der gesamte Arbeitsbereich der Maschine ist mit einer lärmdämmenden Einhausung versehen. Auf der Einfahrseite des Werkstückwagens ist ein Rolltor angebracht, die gegenüberliegende Seite ist fix geschlossen Die oberste und unterste Position des Rolltores werden über Endschalter überwacht. Somit ist gewährleistet, dass der Schleifvorgang nur bei geschlossenem Tor und der Werkstückwagen nur bei geöffnetem Tor in Betrieb genommen werden kann.

Aufgrund der Kompaktheit der geschlossenen Anlage ist eine Entstaubungsleistung von ca. 20.000 Nm3 pro Stunde notwendig, die ebenfalls installiert wurde um einen weiteren Beitrag zum Schutze unserer Umwelt zu leisten.

Im Rahmen des Investitionsvorhaben wurde noch ein zusätzlicher Fluchtwege aus Halle 2, der zur Erhöhung der Arbeitssicherheit beträgt, mit errichtet.

Begleitende Maßnahmen:

Um schlussendlich Edelstahlblöcke bis zu 60 Tonnen bearbeiten zu können, war eine bauliche Verstärkung der gesamten Halle notwendig. Dazu mussten die 36 Hallenstützen beidseitig mit HEA240 Träger über eine Länge von 6200 mm verstärkt werden. Die dafür notwendigen Arbeiten wurden von Breitenfeld Edelstahlmitarbeitern durchgeführt.

Nächster Ausbauschritt:

In einem nächsten Ausbauschritt werden Hochleistungsbandsägen zum Beschneiden der Blöcke bis zu 60 Tonnen, der gesamte Hallenboden, ein 80 Tonnen Kran und logistisch optimal ausgelegte Anlieferungs- und Verladewege für die Edelstahlblöcke umgesetzt.